Informationen / Merkblätter

BMF-Schreiben zu den neuen Heubeck Tafeln 2018 G


Steuerliche Gewinnermittlung; Bewertung von Pensionsrückstellungen nach § 6a EStG, Übergang auf die „Heubeck-Richttafeln 2018 G“


Mit Schreiben vom 19. Oktober 2018 hat das BMF zu der Anwendung der neuen Heubeck-Richttafeln 2018 G Stellung bezogen und für sämtliche Bilanzstichtage nach der ersten Veröffentlichung der Richttafeln die Nutzung eingeräumt.
Die alten Richttafeln 2005G können letztmals für das Wirtschaftsjahr verwendet werden, das vor dem 30. Juni 2019 endet.

Natürlich haben unsere Kunden das seitens des BMF angeführte Wahlrecht zur Anwendung der neuen Richttafeln für steuerliche Zwecke.

Unsere Empfehlung ist:

- Für Bilanzstichtage bis einschließlich 30.09.2018 eine Verwendung der Heubeck-Richttafeln 2005 G in Steuerbilanz und Handelsbilanz

- Für Bilanzstichtage ab einschließlich 31.10.2018 die Verwendung der neuen Heubeck-Richttafeln 2018 G in Steuerbilanz und Handelsbilanz


Aufgrund der geforderten einheitlichen steuerlichen Verwendung der Richttafeln für alle Verpflichtungen zu einem Bilanzstichtag, gilt die Vorgehensweise für sämtliche Verpflichtungsarten.

Eine Verteilung des Aufwandes nach § 6a Abs. 4 S. 2 EStG erfolgt automatisch für sämtliche Verpflichtungen, welche gemäß dieser Bewertungsvorschrift ermittelt werden, bzw. für Verpflichtungen, für die sich die Bewertung hieran orientiert.

Bei Rückfragen zu den neuen Richttafeln, der erstmaligen Anwendung, der Verteilung der Sondereffekte bzw. sonstigen versicherungsmathematischen Fragestellungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Merkblätter für Gutachten:

 
 
 

© 2018 compertis Beratungsgesellschaft für betriebliches Vorsorgemanagement mbH
Alle Rechte vorbehalten compertis und compertis-Logo sind eingetragene Markenzeichen